Ausflugtipp des Tages

Freizeit-Tipps

„Menschlicher Zoo“

Keine Lust auf Karneval? In Lüttich gibt’s eine Alternative: Die Ausstellung „Menschliche Zoos“(„Zoos Humains“) ist noch bis Sonntag, 26. Februar, zu sehen.


Über mehr als fünf Jahrhunderte haben die Ausstellungen zum Thema Menschen eine richtige Industrie dargestellt.

Geschichtsstunde
Insgesamt haben sie weltweit mehr als 30.000 Einheimischen vorgeführt und 1,4 Milliarden Besucher angelockt.

Diese Ausstellungen waren so inszeniert, dass die Besucher aus den Kolonialmächten den Kontakt mit anderen Kulturen aufnehmen konnten. Allerdings entsprachen diese Ausstellungsbedingungen nicht der damaligen Realität. Vielmehr haben sie dazu beigetragen, eine wirkliche Grenze zwischen den "Zivilisierten" und den "Wilden" zu erzeugen.

Die Ausstellung

Die Ausstellung "Menschliche Zoos", der Stiftung Fondation Lilian Thuram, ist dem Kampf gegen Rassismus gewidmet. Dadurch wird gezeigt, wie die menschlichen Zoos den Grundstein zur Rassendiskriminierung und zu den Stereotypen gelegt haben und wie die Geschichte den Menschen dazu gebracht hat, Unterschiede zwischen den menschlichen Typen zu machen.

In dieser Ausstellung ist fast alles auch auf Deutsch ausgeschildert. Jedoch ist an der Theke ein Heft für 2 Euro zu bekommen, in dem alles auf Deutsch steht.

Der Eintritt kostet 5 Euro. Ermäßigt und für Kinder kostet er 3 Euro. Mehr Informationen sind auf der Webseite vonde oder vor Ort zu bekommen.

La Cité Miroir
Place Xavier Neujean, 22
4000 Liège
reservation@citemiroir.be
+32 (0)4 230 70 50

mehr erfahren

Freizeit-Tipps

Sperrungen im Aachener Wald

Ab Samstag, den 18. Februar, werden im Aachener Wald abwechseln zwei Wanderwege gesperrt, um Grundwasser-Messstellen einzurichten.


Betroffen von der Sperrung sind der Dornbruchweg  und ein weiterer kleiner Wanderweg zwischen Brückchenweg und Wildparkweg.

Hoher Schadstoffgehalt

Da bei Altablagerungen im Wald ein hoher Schadstoffgehalt gemessen wurde, der für Waldbesucher zwar ungefährlich ist, aber weitere Untersuchungen erfordert, werden die Messstellen aufgebaut.

Der Fachbereich Umwelt der Stadt Aachen will so den Schadstoffgehalt des Grundwassers überprüfen.

Sperrungen

Um die baulichen Maßnahmen vorzubereiten, wird deswegen der  jeweils den Abschnitt zwischen dem Wildparkweg und der Waldkreuzung Brückchenweg abwechselnd gesperrt.

Außerdem wird der kleine Parkplatz am Wildparkweg vom 6. März an für die Baustelleneinrichtung benötigt und kann von Waldbesuchern zunächst nicht genutzt werden. In unmittelbarer Nähe stehen aber die Parkplätze am Waldfriedhof und am Kornelimünsterweg.

mehr erfahren

Freizeit-Tipps

Regionalgeschichtliche Führung im Begas Haus

Am 19. Februar findet im Begas Haus – Museum für Kunst und Regionalgeschichte Heinsberg wieder eine Sonntagsführung statt.


Ab 14.30 Uhr nimmt Anette Tanz die Besucher mit durch die regionalgeschichtliche Ausstellung.

Die Anmeldung zu der Führung erfolgt vor Ort an der Museumskasse, die Teilnahme kostet drei Euro zusätzlich zum regulären Eintritt.

Die Dauer der Führung beträgt rund eine Stunde. Weitere Informationen gibt es auf der Homepage.


mehr erfahren

Freizeit-Tipps

„Karneval der Bücher“

Zwischen dem 22. Februar und dem 4. März ist Märchenerzählerin Maria Riga mittwochs und samstags in der Stadtbibliothek Aachen zu Gast.


Gemeinsam mit Kindern ab vier Jahren erfindet sie in der Bilderbuchecke der Kinder- und Jugendbibliothek fantasievolle Märchen zum Thema "Karneval der Bücher".

Die Veranstaltung ist kostenlos und findet jeweils mittwochs um 16.45 Uhr und samstags um 12 Uhr statt. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

mehr erfahren

Freizeit-Tipps

Entdeckungstour im Wald

Naturführer und Waldpädagoge Michael Zobel lädt nach einer kurzen Winterpause wieder ein, ihn bei seinen Entdeckungstouren in den Wäldern rund um Aachen zu begleiten.


Seit 16 Jahren ist Michael Zobel nun schon fast "rund um die Uhr" in der Natur unterwegs. Auch in diesem Jahr gibt es wieder einige Gelegenheiten mit dabei zu sein, wenn er Tierspuren verfolgt und die Wälder erkundet.

Sonnenaufgangswanderung
Los geht es am 11. Februar schon um 7 Uhr morgens mit einer Sonnenaufgangswanderung durch den Grenzwald zwischen Aachen und Belgien. In der Morgendämmerung kann man mitverfolgen, wie der Wald erwacht und der Sonnenaufgang genossen werden.

Treffpunkt ist das KuKuK an der Eupener Straße, nach der Wanderung gibt es ein kleines Frühstück im Zollhaus.

Dauer: ca. 2,5 Stunden, Kosten: Erwachsene 12 Euro; Kinder 6 Euro

Tierspuren im Öcher Bösch
Was machen die Waldtiere eigentlich im Winter? Und was hinterlassen die Tiere für Spuren? Unter anderem diese Fragen werden bei der Expedition für Kinder und Erwachsene rund um Gut Entenpfuhl am 11. Feburar geklärt.

Treffpunkt ist um 13 Uhr am Parkplatz am Gut Entenpfuhl. Die Wanderung dauert etwa zwei Stunden, Erwachsene zahlen 8 Euro, Kinder ab sechs Jahren 4 Euro.

Anmeldungen für die Wanderungen werden telefonisch unter 0171-8508321 oder per Mail unter info@zobel-natur.de entgegengenommen.


mehr erfahren

Freizeit-Tipps

Karneval auf belgisch

Für alle Karnevalsbegeisterte: Vom 25. bis 28. Februar wird nicht nur in Deutschland gefeiert. Im belgischen Malmedy, nur eine Stunde Autofahrt von Aachen entfernt, findet der „Cwarmê d’Mâm‘d...

...î“ statt.


Der Cwarmê gehört zum immateriellen Kulturerbe der Französischen Gemeinschaft.

Typisch wallonisch
Es wird bei allen Veranstaltungen Wallonisch gesprochen, was aber niemanden hindert, Spaß zu haben. Mit der Familie oder mit Freunden können zwei großen Umzüge besucht werden, nämlich am Samstag um 16.15 Uhr vom Place Albert 1er aus und am Sonntag um 14 Uhr vom Place de Rome.

Diesen Zug gucken sich jedes rund 2.000 Personen an.

Nach dem Umzug am Sonntag versammeln sich alle Teilnehmer auf dem Place Albert 1er zur Bildung großer Tänze und zur Interpretation der traditionellen Lieder des Cwarmê.

Besonders schön: Die typischen wallonischen Kostüme und Masken, die die verkleideten Teilnehmer tragen.

Am Dienstag, den 28. Februar, versammeln sich alle auf dem Place Albert 1er für das traditionelle Abbrennen der "Haguète". Die "Haguète" ist das größte Symbol des Cwarmê, eine Frau, die man um Verzeihung bitten muss.

mehr erfahren

Aktuelles

25.06.2015

Startnota sneltramlijn Hasselt – Genk – Maasmechelen

In april 2014 besliste de Vlaamse Regering dat de tramlijn van Hasselt via Genk naar Maasmechelen via het Caetsbeek-Noord - E314 tracé zal lopen....

mehr Info

euregiobahn

Die euregiobahn

Aktuelle Neuigkeiten, Fahrpläne und alles Wissenswerte rund um die euregiobahn finden Sie auf der euregiobahn-Website.


mehr Info

Reiseauskunft



« So »

Die Fahrplandaten der SNCB und von De Lijn stehen derzeit nicht zur Verfügung. Wir bitten um Ihr Verständnis.

© all rights reserved – mobility-euregio.com 2011

LinksImpressumSitemap